Virtuelle Reise nach Lettland – Erfolgreiches Ende des Erasmus+ – Projektes „Work 4.0*“

Dieses Jahr lag der Schwerpunkt der Thematik auf dem sich durch Arbeit 4.0 entwickelnden Arbeitsmarkt und die damit neu geforderten Fähigkeiten einer/s Angestellten, um auch zukünftig den Arbeitsanforderungen gerecht zu werden.

Die Projektwoche startete am 31.05. mit einem Willkommensvideo von lettischer Seite, in dem die Schule vorgestellt wurde.

Anschließend wurde ein Gruppenfoto aufgenommen, wofür alle Teilnehmenden ihre PC-Kameras nutzten. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler in fünf internationale Gruppen eingeteilt, in denen sie im Homeoffice erarbeitete Präsentationen vorstellten. Dabei ging es, um konkrete Möglichkeiten Industrie 4.0 in Unternehmen zu etablieren, wie z. B. Maschinen zur Erleichterung und Beschleunigung von Produktionsprozessen, und welche Folgen dies für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat.
Um zusätzlich die zwischenmenschlichen Beziehungen zu fördern, gab es ein Gruppenspiel namens Outdoor-Bingo, mit dem sich die Klassen den Nachmittag über beschäftigten.

Am zweiten Tag gab es einen Expertenvortrag von Doloresa Volkopa, Expertin für HR, in dem sie sowohl auf Deutsch als auch auf Lettisch darüber sprach, welche Fähigkeiten im Hinblick auf die sich wandelnde Arbeitswelt empfehlenswert sind und mittlerweile auch von Firmen erwartet werden.
Kurz darauf gab es wieder eine internationale Gruppenaufteilung. In diesen Gruppen haben sich die Schülerinnen und Schüler mit den im Expertenvortrag erwähnten Fähigkeiten genauer auseinandergesetzt. Der Tag endete später mit der Fortsetzung des Outdoor-Bingos.

Der letzte Tag begann mit der Vorstellung der Outdoor-Bingo-Resultate, wobei sich herausstellte, dass beide Klassen vorbildliche Leistungen erbrachten :-).
Danach wurden die Schülerinnen und Schüler erneut in Gruppen eingeteilt. Dabei wurde erarbeitet, wie die Schule die neuen beruflich geforderten Kompetenzen fördern könnte. Die Projekttage endeten damit, dass die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer ihre Fähigkeiten und Kompetenzen reflektierten und daraus Folgerungen für die berufliche Zukunft ableiteten.

Mit einem herzlichen Abschied endete das Erasmus+ Projekt „Work 4.0“.

(Ein Artikel von Emily Friesen und Julie Hinzelmann (WG19A))

 

Das ganze Projekt finden Sie im Kasten unten.

Erasmus+ Projekt Work 4.0*

 

*Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2022
Impressum /Datenschutz