Berufsfachschule für Ernährung und Versorgungsmanagement 2 (BFEV 2)

Die Berufsfachschule 2 im Bereich Ernährungs- und Versorgungsmanagement vermittelt in einem einjährigen Bildungsgang berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Sie bereitet auf eine Ausbildung oder Berufstätigkeit in den Bereichen Ernährung, Gastronomie oder Hauswirtschaft vor und führt zu einem mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife).

 

 

 

Aufnahmevoraussetzung

Aufnahmevoraussetzung ist der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder ein gleichwertiger Abschluss!

Bildungsgangbeschreibung

Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgungsmanagement– kurz BFEV - dauert 1 Jahr und bereitet auf die berufliche Ausbildung vor.

Neben den beruflichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für Sie für so eine Ausbildung qualifizieren, können Sie auch den mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) erwerben.

Der Unterricht findet an fünf Wochentagen statt. Etwa die Hälfte des Unterrichts besteht aus Fachpraxis, d.h. Sie arbeiten in der Küche.
Dort erlernen Sie nicht nur das Kochen, sondern erfahren auch vieles über gesunde Ernährung und moderne Haushaltsführung sowie Dienstleistungen für unterschiedliche Personengruppen durchzuführen. Diese Inhalte werden in der Theorie noch weiter vertieft.

Darüber hinaus erhalten Sie Unterricht in Ihnen bereits bekannten Fächern wie z.B. Mathe, Englisch, Deutsch, so dass Sie die Möglichkeit haben, den mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) zu erlangen.

Bei guten Leistungen ist der Erwerb der Fachoberschulreife mit Qualifizierung (FORQ) möglich.

Folgende Ziele sind uns in der einjährigen Berufsfachschule wichtig: Das Vermitteln berufsfeldbezogender Grundlagen sowie die Unterstützung und Hilfestellung bei der Berufswahl und damit einhergehend die Verbesserung der Chancen auf einen Ausbildungsplatz z.B. als Koch/Köchin, Hotelfachfrau/Hotelfachmann, Hauswirtschafter/in, Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Fleischer/Fleischerin. Auch sollen die Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit sowie Zuverlässigkeit und Kreativität gefördert werden.

Im Anschluss an diese einjährige Berufsfachschule besteht die Möglichkeit, sich schulisch weiter zu qualifizieren.

Alternativ bietet sich die Aufnahme einer Berufsausbildung in den Bereichen Ernährung, Gastronomie oder Hauswirtschaft an.

Stundentafel
Lernbereich/Fächer Unterrichtsstunden
Berufsbezogener Bereich
bereichsspezifische Fächer

Betriebsorganisation

Produktion

Dienstleistung

 

Mathematik

Englisch

Wirtschafts- und Betriebslehre

 

200 – 260

200

200 – 260

 

80

80

80

Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation

Religionslehre

Sport/Gesundheitsförderung

Politik/Gesellschaftslehre

80

40

80

40

Differenzierungsbereich
Datenverarbeitung 80
Abschlüsse

Wenn Sie den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen gleichwertigen Abschluss haben, können Sie den mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) erwerben.

Bei guten Leistungen ist der Erwerb der Fachoberschulreife mit Qualifizierung (FORQ) möglich.

Neben Ihrem Schulabschluss erhalten Sie den Nachweis über berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Praktika

Es muss ein vierwöchiges Praktikum ausschließlich in Betrieben des Berufsfeldes Ernährungs- und Versorgungsmanagement abgeleistet werden, z. B.:

  • in den Großküchen von Altenheimen, Krankenhäusern, Wohngruppen und Kindertagesstätten
  • in der Gastronomie und in Hotels
  • in Cateringunternehmen
  • im Lebensmitteleinzelhandel (Bäckereien, Fleischereien…)
  • in der Bäckerei, Konditorei oder Fleischerei
Informationsmaterial

Für weitere Informationen schauen Sie bitte in unser Infoblatt (PDF).

© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz