Höhere Berufsfachschule für staatlich geprüfte Bekleidungstechnische Assistentinnen/Assistenten (BTA)

Sie haben die Fachoberschulreife (FOR) und Interesse an Mode und Gestalten?

Dann bietet Ihnen dieser Bildungsgang die Möglichkeit, in 3 Jahren vollzeitschulischer Ausbildung gleichzeitig die Fachhochschulreife (FHR) zu erwerben und den Berufsabschluss als als „Staatlich geprüfte Bekleidungstechnische Assistentin/ Staatlich geprüfter Bekleidungstechnischer Assistent.

 

Aufnahmevoraussetzung

Um in die dreijährige Berufsfachschule für Bekleidungstechnische Assistentinnen und Assistenten aufgenommen zu werden, brauchen Sie

  • die Fachoberschulreife (FOR) ohne Q-Vermerk
  • Kreativität und ein Gespür für Mode sowie Farb- und Stilempfinden
  • Interesse an Modedesign, Kunst und modebezogener Gestaltung
  • Spaß an der Entwicklung, Konstruktion und Erstellung von individueller Kleidung
Bildungsgangbeschreibung

Der Unterricht findet von montags bis freitags am Berufskolleg Halle statt. Die Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Fächer. Die Theorieräume sind alle mit WLAN, Laptops, Beamern und Dokumentenkameras ausgestattet, so dass der Einsatz und Umgang mit digitalen Medien eine Grundlage darstellt.

Für die praktischen Unterrichtsfächer werden die Klassen in kleine Lerngruppen geteilt, um so besser auf die individuellen Fertigkeiten eingehen zu können.

In den industriell ausgestatteten Nähwerkstätten lernen Sie fertigungstechnische Abläufe kennen und ausführen. Hier werden Teilproben zum Erlernen unterschiedlicher Techniken genäht, aber auch ganze Kleidungsstücke nach eigenen Entwürfen gefertigt und dazu professionelle Planungsunterlagen erstellt. 

In dem Fach Produktentwicklung werden Schnitte von Hand konstruiert, um den Aufbau der Schnittkonstruktionen zu verstehen. Ebenso lernen Sie das professionelle Konstruieren mit dem in der Bekleidungsindustrie verbreiteten CAD-Programm Assyst am Computer. Dafür steht jedem Schüler/-in ein Rechner in dem CAD-Raum zur Verfügung.

Das Fach Gestaltungstechnik beschäftigt sich mit Ideenfindung und Entwurf. Auf dem Papier entstehen in verschiedenen Techniken Skizzen, Collagen, Moodboards, Modefigurinen und Trend-Kollektionen.

Mit dem speziell für die Bekleidungsindustrie entwickeltem Designprogramm Tex-Design von Koppermann werden Stoffe entworfen, Modellzeichnungen und Illustrationen erstellt und technische Zeichnungen entwickelt.

Anregungen für die Kreationen kommen unter anderem aus der Kostümgeschichte sowie aktuellen Modetrends und Kunstströmungen. 

Fundierte Kenntnisse über Fasern, Garne, Stoffe und deren Herstellungsprozesse, Maschinen und Werkzeuge werden in den Fächern Werkstoff- und Verfahrenstechnik vermittelt. Darüber hinaus lernen Sie Materialien professionell zu analysieren und für Ihre Entwürfe eine fachlich begründete Stoffauswahl zu treffen.

In den allgemeinbindenden Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch werden Sie gezielt auf die Prüfung der Fachhochschulreife vorbereitet, jedoch steht auch hier der Bezug zum Berufsfeld Mode und Bekleidung immer im Vordergrund.

Kosten und Förderung:

  • Eine Förderung gemäß Berufsausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist möglich, über die Antragstellung informieren Sie sich bitte bei dem für Sie zuständigen Bafög-Amt.
  • Der Eigenanteil für Lehr- und Lernmitteln und die Grundausstattung für Arbeitsgeräte beträgt einmalig ca. 230€.

Berufliche Perspektiven

Mit dem erworbenen Abschluss können Sie ein Studium an einer Fachhochschule aufnehmen, z.B. im Studiengang Bekleidungstechnik oder Modedesign, aber auch in anderen Fachbereichen.

In der Bekleidungsindustrie können Bekleidungstechnische Assistentinnen und Assistenten in unterschiedlichen Abteilungen beschäftigt werden:

  • Entwurf, Kollektionsplanung und Kollektionserstellung
  • Schnittkonstruktion
  • Produktionssteuerung, Produktionsüberwachung und Qualitätssicherung
  • im Außendienst, auf Messen und zur Überwachung der Auslandproduktion

Ein Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife ist anschließend durch den Besuch der Klasse FOS 13 möglich.

 

Stundentafel
Lernbereiche / Fächer Kl. 11 Kl. 12 Kl. 13
Berufsbezogener Lernbereich
Profilfächer des Bildungsgangs
Produktentwicklung 160 160 160
Design 80 80 80
Gestaltung 80 80 80
Werkstofftechnik 160 160 160
Verfahrenstechnik 40 40 40
Verfahrenstechnische Anwendungen 160-200 160-200 160-200
Produktfertigung / Betriebsorganisation 160-200 160-200 160-200
Kostümkunde 0 80 0
Wirtschaftslehre 80 80 80
Mathematik 80 80 80
Englisch 80 80 80
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation 80 80 80
Religionslehre 80 80 80
Sport/Gesundheitsförderung 80 80 80
Politik/Gesellschaftslehre 80 80 80
Differenzierungsbereich
Französisch 80 80 0
Informationstechnologie 80 0 80
Biologie 0 0 80
Abschlüsse

Nach dreijähriger Ausbildungszeit und bestandener Abschlussprüfung erwerben Sie folgende Abschlüsse:

  • Berufsabschluss nach Landesrecht: „Staatlich geprüfte Bekleidungstechnische Assistentin / Staatlich geprüfter Bekleidungstechnischer Assistent

Schulabschluss: Fachhochschulreife (FHR)/ Studierfähigkeit

Praktika

Zwei Praktika sind zum Erwerb der Abschlüsse zu absolvieren. Sie werden durch die Schule betreut und können in Industrie- und Handwerksbetrieben durchgeführt werden.

  • Vier Wochen in der Mittelstufe
  • Vier Wochen in der Oberstufe
  • Ein finanziell gefördertes Praktikum im europäischen Ausland ist durch Erasmus+ möglich, ein EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung. Durch vergangene Auslandspraktika gibt es bereits hilfreiche Kontakte.
Projekte

Projektarbeit ist im Schulalltag unseres Berufskollegs von großer Bedeutung. Die Projekte dieses Bildungsganges finden sowohl innerhalb als außerhalb der Schule statt:

So arbeiten Sie in Praxisprojektwochen zum Beispiel ausschließlich an einem Kleidungsstück von der Idee bis zur Fertigstellung (z.B. in der Mittelstufe: „Modische Bluse mit Rüschen und Volants“ oder in der Oberstufe: „Abendkleid: Das kleine Schwarze“)

Ein Highlight ist immer das Präsentieren auf dem Laufsteg:

Traditionell werden die Bildungsgänge mit FHR-Abschluss mit einer Modenschau verabschiedet, die von den Bekleidungstechnischen Assistentinnen und Assistenten gestaltet wird und auf kreative Weise Unterrichtsergebnisse präsentiert.

   

Eine weitere Tradition ist die Modenschau auf dem Catwalk des Haller Stadtfestes, bei der  frei gestaltete Outfits einer breiteren Öffentlichkeit gezeigt werden.

Bei diesen Modenschauen hat sich eine Kooperation mit der Berufsfachschule für Kosmetik zum Stylen der Models sehr bewährt.

   

Außerdem gehören Unterrichtsgänge zu Bekleidungsfirmen, Messen (z.B. Fashion Week Berlin), Museen und Ausstellungen zum Schulalltag, ebenso wie Studienfahrten, die immer ein berufsbezogenes Programm beinhalten und in deutsche sowie internationale Modemetropolen führen.

Auch internationale Projekte und Kooperationen mit Partnerschulen werden durchgeführt. So entstand zum Beispiel in dem Erasmus+-Projekt „Smart Clothes“ im Laufe von 3 Schuljahren und in Kooperation mit dem Lycée Hemingway in Nîmes/ Frankreich eine Kollektion von Kleidungsstücken und Taschen, die besonders geeignet sind für die sichere Aufbewahrung, den Transport und die Aufladung von modernen Medien wie Smartphone, Tablet und Powerbank.

Projekte dieser Art vermitteln den Teilnehmern durch die direkte Kooperation mit fremden Schülergruppen zusätzliche sowohl fachliche wie soziale Kompetenzen.

Zusätzlich führen wir mit unserer Partnerschule in Lille, dem Lycée Sonia Delaunay, und der Organisation Pro-Tandem (ehemals DFS-SFA) ein subventioniertes Projekt durch, welches aus Sprachkurs und Praktikum besteht.

Informationsmaterial

Hier finden Sie eine vollständige Beschreibung des Bildungsganges als PDF-Datei (auch zum Ausdrucken).

© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz