Änderungsschneider/Änderungsschneiderin

Änderungsschneider/innen verbessern die Passform von Kleidungsstücken, arbeiten unmodern gewordene Kleidungsstücke auf oder reparieren Beschädigungen. Sie ändern aber auch Heimtextilien wie Vorhänge oder Gardinen. Sie beraten ihre Kunden über Änderungsmöglichkeiten und Kosten, stecken Hosen, Röcke oder Kleider ab, kürzen sie oder lassen zur Verlängerung Säume aus, trennen defekte Reißverschlüsse aus und nähen neue ein. Viele Näharbeiten erledigen sie mit Nähmaschinen, manchmal ist aber auch Handarbeit erforderlich. Abschließend bügeln sie die Kleidungsstücke und stellen sie zur Abholung bereit. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, den Bestand an Nähutensilien zu pflegen und vollständig zu halten.

Die Ausbildung zum/zur Änderungsschneider/-in ist eine duale Ausbildung in Industrie und Handwerk und dauert zwei Jahre. Nach bestandener Abschlussprüfung besteht für die Änderungsschneider/-innen die Möglichkeit, eine einjährige Aufbauausbildung zur Maßschneiderin zu ergänzen.

Aufnahmevoraussetzung

Grundsätzlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Viele Ausbildungsbetriebe erwarten jedoch den Hauptschulabschluss.

 

 

 

 

 

 

Voraussetzungen sind allerdings ein Berufsausbildungsvertrag und die Anmeldung durch das ausbildende Unternehmen an unserem Berufskolleg.

Bildungsgangbeschreibung

Die Ausbildung zum/zur Änderungsschneider/-in dauert 2 Jahre.

Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kann die Ausbildungsdauer auf 18 Monate verkürzt werden.

In der Unter- und Mittelstufe erfolgt der Berufsschulunterricht an einem Berufsschultag bzw. 14-tägig an einem zweiten Berufsschultag in der Woche mit insgesamt 12 Unterrichtsstunden, in der Oberstufe an einem Berufsschultag mit 8 Wochenstunden. An den übrigen Arbeitstagen besuchen die Auszubildenden ihren Ausbildungsbetrieb.

Änderungsschneider/innen verändern, modernisieren und reparieren nach Kundenwünschen Kleidungsstücke und Heimtextilien. Sie beraten die Kundinnen und Kunden über Änderungsmöglichkeiten und die daraus entstehenden Kosten.

Beschäftigungsmöglichkeiten finden Änderungsschneider/innen in handwerklichen Änderungsschneidereien und in Konfektionsabteilungen von Mode- und Kaufhäusern oder Brautmodengeschäften mit integriertem Änderungsdienst.

Stundentafel
Lernbereiche/Fächer 1. Jahr
Wochenstunden
2. Jahr
Wochenstunden
Berufsbezogener Lernbereich
Produktplanung und -fertigung 6 5
Gestaltung und
Konstruktion
2 2
Wirtschafts- und
Betriebslehre
1 1
Fremdsprachliche Kommunikation - 1
 
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation 0-1 0-1
Religionslehre 0-1 0-1
Sport/Gesundheitsförderung 0-1 0-1
Politik/Gesellschaftslehre 0-1 0-1
Differenzierungsbereich 0-1 0-1

 

Abschlüsse

Die Zwischenprüfung findet zu Beginn des 2. Ausbildungsjahres statt. Sie umfasst insgesamt 4 Std. und enthält einen theoretischen Teil und einen praktischen Teil, in dem Kundenaufträgen entsprechend Arbeitsaufgaben durchgeführt und mit betriebsüblichen Unterlagen dokumentiert werden müssen.

Die Gesellenprüfung/Abschlussprüfung erfolgt am Ende des 2. Ausbildungsjahres. Hier ist ein theoretischer Teil innerhalb von 4 Std. zu bearbeiten aus den Prüfungsbereichen Änderungen, Auftragsbearbeitung und Wirtschafts- und Sozialkunde.

Im praktischen Teil der Prüfung soll der Prüfling in insgesamt höchstens sieben Stunden eine Arbeitsaufgabe, die einem Kundenauftrag entspricht, durchführen und mit betriebsüblichen Unterlagen dokumentieren. Auch ein kurzes Fachgespräch gehört dazu.

Prüfungsbereich Dauer und Form der Prüfung
Änderungen 120 min schriftliche Aufgaben
Auftragsbearbeitung 60 min schriftliche Aufgaben
Wirtschafts- und Sozialkunde 60 min schriftliche Aufgaben
Projekte

Am Berufskolleg Halle/Westf. legen wir großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben. Aus diesem Grund unternehmen wir regelmäßig Betriebsbesichtigungen in die Ausbildungsbetriebe oder in andere Betriebe des Textil- und Bekleidungssektors, um theoretisch Erlerntes vor Ort in der betrieblichen Praxis angewendet zu sehen.

Jedes Jahr besuchen wir die Fashion Week in Berlin im Rahmen einer mehrtägigen Klassenfahrt, um dort die neuesten Modetrends aufzunehmen und anschließend in den Unterricht einzubeziehen.

Außerdem organisieren wir in regelmäßigen Abständen einen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule, dem Lycée Sonia Delaunay in Lomme/Lille (Frankreich). Die Austauschschüler/-innen nehmen an einem Sprachkurs teil und bekommen anschließend 2 Wochen die Gelegenheit, in den ansässigen Textil- und Bekleidungsbetrieben (Handwerk und Industrie) mit zu arbeiten.

Informationsmaterial
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz