Workshop zur Zertifizierung als Onkologische Kosmetiker*in

Zahlreiche Farben stehen für die Pigmentation zur Verfügung

Die Frau Jacobs informierte umfassend über das Thema „Krebs“ sowie die Möglichkeiten und Grenzen sogenannter onkologisch-kosmetischer Behandlungen. Welche Behandlungen dürfen Kosmetiker*innen durchführen, wenn die Haut durch eine Chemotherapie stark belastet ist?

Wie kann Kund*innen zu einem besseren Selbstwertgefühl verholfen werden, wenn die Augenbrauenhärchen ausfallen und sie sich dadurch unattraktiv fühlt?

Wie begegnet man nicht nur fachlich, sondern auch menschlich einer Kund*in, die an Krebs erkrankt ist und evtl. im Laufe der Behandlung sterben wird?

Diese und andere Fragen wurden diskutiert.

Neben dem umfassenden Theorieteil wurde diese ganztägige Veranstaltung auch genutzt, um praktisch zu arbeiten.

Besonders geeignete kosmetische Behandlungen und Produkte wurden ausprobiert und bewertet.
Als Highlight durften die Teilnehmer*innen die Technik der Pigmentation erproben.

An künstlichen Häuten wurden die Augenbrauen-Härchen-Zeichnung (Microblading) und an Kunstbrüsten die Mamilla-Rekonstruktion geübt.

Schnell wurde allen Schüler*innen und Lehrer*innen sowohl das Potenzial dieser Dienstleistung als auch die Notwendigkeit einer intensiven Schulung der Pigmentierungstechnik deutlich.

Pigmentationsübungen an künstlichen Häuten

Schnell wurde allen Schüler*innen und Lehrer*innen sowohl das Potenzial dieser Dienstleistung als auch die Notwendigkeit einer intensiven Schulung der Pigmentierungstechnik deutlich.

Mit dem Wissen, an einem einzigen Tag sehr viel gelernt zu haben, gingen alle Beteiligten am Ende des Tages mit dem Zertifikat „Onkologische Kosmetiker*in“ nach Hause.

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir Kosmetiker*innen die Lebensqualität von Krebspatient*innen in dieser Form verbessern können. „Toll, dass wir eine weitere Qualifikation für unser Bewerbungsportfolio haben“, so die Stimmen der begeisterten Schüler*innen.

Welche Möglichkeiten diese zusätzliche Qualifikation den Kosmetiker*innen bietet, zeigt auch am 08.04.2022 Sandra Kader, Make-up Artist aus München, den Schüler*innen. Sie arbeitet für den gemeinnützigen Verein „Nana- Recover your Smile e.V.“ Dieser Verein veranstaltet kostenfreie Workshops für Krebspatient*innen, bei denen fachlich versierte Make-up Artists diese schminken und an dessen Ende ein professionelles Foto Shooting steht. Die Veranstaltung wird mit Spannung erwartet und schließt das Thema „Kosmetik und Krebs“ ab.  

Schülerinnen der HK_20 und die Kolleginnen des Fachbereichs Anja Philipp, Sarah Käppler und Johanna Pamies,
Referentin Jeannette Jacobs

Weitere Bilder dieses Workshops und auch andere Arbeiten der Schüler*innen sind auf Instagram unter #berufskolleghallewestfalen zu entdecken.

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2022
Impressum /Datenschutz