Moin Moin Hamburg – die Abschlussfahrt der WG16A

 

Um 9:30 Uhr trafen wir uns in Dissen am Bahnhof, wo unsere Reise mit dem Zug nach Hamburg startete. Zwischen 15:00 und 16:00 Uhr sind wir mit einer kleinen Verspätung in Hamburg Altona angekommen und haben uns zu Fuß zu unserem Hostel begeben, das knappe 5 Minuten von der S-Bahn-Station entfernt war. Nachdem wir die Zimmer und Altona erkundet hatten, ging es um 18:00 Uhr zum gemeinsamen Abendbrot in die Kantine des Hostels. Gut gestärkt fuhren wir mit der S-Bahn nach St. Pauli, wo wir eine Tour mit Jens von StattReisen Hamburg unternahmen. Er zeigte uns die wichtigsten und markantesten Punkte St. Paulis und erklärte uns die Entstehung der Stadt.

Am Mittwoch ging es gut ausgeschlafen um 8:30 Uhr zum auswahlreichen Frühstück in unserem Hostel. Um 9:30 ging unser Programm dann so weiter, dass wir in die Altstadt führen, wo uns eine Stadtführung erwartete. Peter, unser Tourguide, erzählte uns das Wissenswerteste über Hamburg und präsentierte uns einige schöne Plätze. Außerdem durften wir sogar mit einem Paternosteraufzug fahren. Nach unserer Mittagspause ging es direkt weiter zum Flughafen, wo wir eine Miniatur-Vorstellung des Flughafens und seines Ablaufes bekamen. Anschließend führen wir mit dem Bus über die Landebahnen der Flugzeuge und konnten 2 Flugzeugen live dabei zu sehen, wie sie starteten. 

Als Abschluss des Tages besuchten wir das englische Theater Hamburg und schauten uns die Vorstellung „Beauty of the Father“ an.

Am Donnerstag begann unser Tag nach dem ausgiebigen Frühstück mit einer S-Bahnfahrt, um den Treffpunkt für die Hafentour zu erreichen. Während der Hafentour entdeckten wir viele interessante und spannende Sachen, wie zum Beispiel das Containerschiff MSC. Wir nahmen die Fähre zum Containerhafen und später zurück zur Speicherstadt Hamburgs. Als die 3-stündige Tour zu Ende war, stand eine ausgiebige Mittagspause auf dem Programm.

Nachmittags besuchten wir Fielmann. In dem Hauptsitz von Fielmann haben wir sehr viel Interessantes über das Unternehmen und seine Expansionsstrategie erfahren. Zudem durften wir auch praktisch üben, wie Brillen geschliffen werden. Am Abend fuhren wir nach St Pauli, um dort ein letztes gemeinsames Abendessen zu genießen. Das Lokal „Herzblut“ hat uns allen gut gefallen.

Freitag war leider unser letzter Tag in der etwas verregneten Stadt. Wir fuhren in die Speicherstadt zum Dialog im Dunkeln, wo wir in drei Gruppen jeweils von 

einem Blinden gezeigt bekamen, wie sein Alltag aussieht. Mit unseren Blindenstöcken bewältigten wir in der Dunkelheit Parks, das Überqueren von Straßen und Brücken. Dabei mussten wir uns auf unsere anderen Sinne, wie das Gehör und den Tastsinn verlassen. Zum Schluss hatten wir an der Bar noch die Gelegenheit, unseren blinden Guides verschiedene Fragen über ihr Leben zu stellen. Dies war ein sehr spannendes und interessantes Erlebnis.

 

Danach eilten wir zur Elbphilharmonie, um vor unserer Rückfahrt noch die Chance zu nutzen, die Aussicht von der Plaza zu erleben. Wir konnten zwar nur kurze, aber interessante Blicke auf Hamburg genießen. Danach fuhren wir ins Hostel, um unsere Koffer zu holen und traten unsere Heimreise an. Erschöpft, aber mit vielen interessanten Eindrücken kamen wir um 18 Uhr wieder zu Hause an.

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz