Kleidung & Nachhaltigkeit – Online Veranstaltungsreihe der VHS Oelde-Ennigerloh in Kooperation mit dem Berufskolleg Halle

Neben den persönlichen Wünschen der Verbraucher*innen rücken immer mehr soziale und ökologische Aspekte der Bekleidungsindustrie in den Mittelpunkt. Nach den Vereinigten Staaten ist Deutschland der zweitgrößte Importeur von Bekleidung. Mode ist in Deutschland günstig und es gibt ständig wechselnde Kollektionen. Jede Person kauft etwa 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr und trägt diese nur noch halb so lange wie vor 15 Jahren – ein schnelles Geschäft mit Risiken und Nebenwirkungen.

Der Natur werden große Mengen an Rohstoffen entzogen, Umwelt und menschliche Gesundheit nehmen durch Einsatz von giftigen Chemikalien Schaden, Berge an Altkleidern müssen entsorgt werden. Textilien sind ein Hauptverursacher von Mikroplastik. Die Herstellung von „Fast Fashion“ findet zudem oft unter menschenunwürdigen Bedingungen statt.

Vor diesem Hintergrund hat die Volkshochschule Oelde-Ennigerloh in Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Halle eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Kleidung und Nachhaltigkeit“ entwickelt. Über ein halbes Jahr haben 16 Schüler*innen im Alter von 16 bis 21 Jahren der Bekleidungsabteilung des Berufskollegs zu den ökologischen Folgen des Kleiderkonsums recherchiert und umfassende Informationen zusammengetragen. Diese werden jetzt in drei Online-Vorträgen bei der Volkshochschule vorgestellt.

Im Einzelnen haben sieben Schüler*innen aus dem dreijährigen vollzeitschulischen Bildungsgang „Bekleidungstechnische Assistenten“ (BTA) drei Präsentationen und drei Filme mit „Reparaturanleitungen“ erstellt und neun Auszubildende der Berufsschulklassen des dualen Systems in den Ausbildungsberufen Maßschneider*in, Textil- und Modenäher- bzw. -schneider*in und Änderungsschneider*in haben vier Präsentationen entwickelt.

„Die Lernenden haben nicht nur gut recherchiert, Informationen ausgewertet und Resultate daraus gezogen, sie haben zudem die Ergebnisse digital ansprechend aufbereitet, Präsentationen erstellt und das Vortragen und Präsentieren rhetorisch geübt.“ berichtet die am Projekt beteiligte Lehrerin Nicole Hellenkamp. Dieses Projekt komme dem Auftrag der ganzheitlichen Bildung und dem Kreis der vollständigen Handlung nach und passt somit optimal in die Bildungspläne der einzelnen Bildungsgänge. Den Schüler*innen ist es wichtig, dass es nicht nur einseitige Vorträge sind, „sie wollen schließlich niemanden langweilen“. Sie werden die Zuschauer aktiv mit einbeziehen.

In den drei Online-Vorträgen werden verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit behandelt:

Am 23. Februar, 19 Uhr, erfahren die Zuhörer*innen wie die „Textile Kette“ funktioniert und was sich hinter „Greenwashing“ verbirgt. Zudem werden verschiedene Ökosiegel vorgestellt.

Am 2. März, 19 Uhr, geht es um nachhaltige Textilpflege, es gibt Tipps zum „Reparieren statt wegschmeißen“ und es werden Firmen präsentiert, die nachhaltige Mode herstellen.

Am 09. März, 19 Uhr, werden spezielle Themen, wie die Nachhaltigkeit von Funktionskleidung und vegane Mode, präsentiert.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Anmeldung und weitere Informationen in der Geschäftsstelle der Volkshochschule Oelde-Ennigerloh unter www.vhs-oelde-ennigerloh.de oder telefonisch 02522/72722.

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2022
Impressum /Datenschutz