Schüler des Bildungsganges Höhere Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales mit der Akzentuierung Sportmedizin unterstützen den Deutschen Fußballverband

Seine Hypothese lautet: Einseitige Muskelbelastung im Fußball führt zu Beweglichkeitsdefiziten und muskulären Verletzungen, insbesondere im Hüft- und Kniebereich.
Fußballer haben beispielsweise durch intensives sprintlastiges Training extrem viel Spannung in Beinen, Becken und Rumpf, was wiederum zu Reizungen der Patellasehne oder zum Patellaspitzensyndrom führen kann.
Ebenso sind Leistenprobleme (weiche Leiste), Entzündungen im Bereich des Schambeins sowie starke Rückenschmerzen keine Seltenheit.

Eine gute Beweglichkeit als Ergänzung ist in drei Bereichen erstrebenswert:

  • Prävention: Ein gedehnter Muskel ist weniger anfälliger, als ein verkürzter.
  • Rehabilitation: Die Regenerationszeit wird verkürzt durch eine gute Beweglichkeit.
  • Leistungssteigerung: Optimierte Muskelketten (bestehen aus einer Verbindung von Muskeln, die über Faszien strukturell und funktionell miteinander verknüpft sind) sind leistungsfähiger.

Die Messung der Beweglichkeit bei jungen Fußballern erfolgt mithilfe eines standardisierten Verfahrens und einem von der Firma SportMed AG bereitgestelltem Gerät sowie einer entsprechenden Analysesoftware. Für diese Messungen werden die Schülerinnen und Schüler der Höhere Berufsfachschule Gesundheit und Soziales mit der Akzentuierung Sportmedizin nun geschult.

In absehbarer Zeit werden diese Schülerinnen und Schüler mit dem technischen Equipment in die Nachwuchsleistungszentren des DFB sowie von Arminia Bielefeld und dem SC Paderborn gehen und die entsprechenden Messungen durchführen.

Es wartet also eine spannende aber auch verantwortungsvolle Herausforderung auf unsere Schülerinnen und Schüler.


V.l.: Maximilian Klink (Schüler), Dietmar Hampel (Schulleiter des Berufskollegs Halle), Isabella Butz (SportMed AG), Marc Thum (Uni Bielefeld), Dr. Hans Danner (DFB), Dr. Christian Schürmann, Bildungsgangleiter am Berufskolleg Halle, liegend Benjamin Mesic (U17 Arminia Bielefeld) sowie weitere Schülerinnen und Schüler des Bildungsganges Höhere Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz