Lebensretter gesucht – 170 Schülerinnen und Schüler erklärten sich bereit zur Blutspende

Die Blutspendeaktion wurde von Lernenden des Berufskollegs Halle mitgestaltet.
Die „SOA 18“ (Berufsfachschule für Sozialassistenz) und Frau Busche-Spruch sorgten für das leibliche Wohl der Spenderinnen und Spender.
Die „HG_18B“ (Höhere Berufsfachschule für Gesundheit) unterstützte durch persönliche Begleitung und gewährleistete damit einen reibungslosen Ablauf der Blutspende.

Die Aktion wurd von Frau Ridder, Frau Oberender, Frau Speckmann und Frau Wilka-Dördelmann von Seiten des Kollegiums organisiert.

Herzlichen Dank für die Zusammenarbeit mit dem DRK Ortsverband Ravensberg und dem Blutspendedienst West, besonders Frau Gombault.
Auch ein dickes Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung der Hausmeister, die für das Gelingen der Veranstaltung unerlässlich war.

 

Die Blutspende lief in 7 Stationen ab:

1. Anmeldung:
Frau Hundehege vom DRK Ortsverein Ravensburg und Maria Lel aus der Klasse HG-18 erfassten die Daten der Spendewilligen Schülerinnen und Schüler

2. Ausfüllen des Spenderformulars
Um die gesundheitliche Vorgeschichte der Spender zu beurteilen, mussten eine Reihe von Fragen beantwortet werden.

3. Das Arztgespräch

2 Ärzte beurteilten im Gespräch mit den Spenderinnen und Spendern die Spendefähigkeit.

4. Die Messung

Zunächste wurde die Temperatur gemessen, anschließend gaben die Spender eine Tropfen Blut, um den Hämoglobin-Gehalt (die Anzahl der roten Blutkörperchen) zu bestimmen. Waren alle Werte in Ordnung, ging es zur eigentlichen Blutspende.

5. Die Blutspende

Herr Lindemann aus der Teamleitung des DRK-Blutspendedienstes OWL nahm die eigentliche Blutspende vor. Die Spender gaben 500 ml Blut aus ihrer Armvene in einen Beutel.

6. Der Ruhebereich

Im Ruhebereich erholten Sie die Spender. Sara Kobusch vom Ortsverein Ravensberg überwachte die Ruhezeit und klebte ein Pflaster auf die Einstichstelle.

 

 

 

 

7. Der Imbiss

Die Klasse SOA18 (Berufsfachschule für Sozialassistenz) und Frau Busche-Spruch sorgten für das leibliche Wohl der Spenderinnen und Spender.

Das verdiente Frühstück entweder vor oder nach dem Spenden schmeckte.

 

Das Organisationsteam: Schülerinen und Schüler aus der Klasse HG_18B sowie Frau Gombault (Koordinatorin für den Blutspendedienst West, 4. v. r.), Frau Hundehege (DRK Ortsverein Ravensburg, 3. v. r.) sowie Frau Ridder (2. v. r.), Frau Speckmann (Mitte vorn), Frau Wilka-Dördelmann (6. v. l.) und Frau Busche-Spruch (3. v. l.) als Organisatorinnen vom Berufskolleg Halle. Außerdem auf dem Bild Frau Pangopoulos-Boje (stellvertr. Schulleiterin, 5. v. r) und Herr Dr. Rustige  (Abteilungsleiter Gesundheit und Soziales, Mitte)

 

15.000 Blutspenden werden täglich in Deutschland benötigt. Um diese Versorgung für Krebskranke, Unfallopfer und andere Patienten, die lebensnotwendig Blutprodukte benötigen, aufrechtzuerhalten, ist der DRK Blutspendedienst unermüdlich im Einsatz. Besonders junge Spenderinnen und Spender fehlen. Die Spendemöglichkeit in der Schule während des Unterrichts spricht daher besonders die jungen Spenderinnen und Spender an. Die Lernenden werden für die Thematik sensibilisiert und können dadurch persönliche Ängste oder Unsicherheiten in Bezug auf die Blutspende überwinden.

Wichtig ist: Jede Spende zählt!

 

Mehr Informationen unter:
https://www.drk-blutspende.de/informationen-zur-blutspende/spenderinformationen.php

 

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz