Gesundheitsförderung am Berufskolleg Halle (Westf.)

Der Bereich Gesundheit ist nicht nur ein Profilschwerpunkt unserer Schule, sondern auch eines unserer Leitziele. Menschen, die sich wohl fühlen, haben weniger Konflikte, gehen toleranter miteinander um, sind leistungsbereiter und leistungsfähiger.

Ein offenes und vertrauensvolles Miteinander trägt zu einer positiven Arbeits- und Lernatmosphäre und zur Zufriedenheit und Gesundheit aller bei – dies gilt bei uns für Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen.

Im Jahr 2017 wurde unsere Schule für ihr Engagement im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention bereits zum zweiten Mal mit dem höchstdotierten Schulentwicklungspreis als „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet. (s. Schulprogramm).

Sportangebote und Turniere

Am Berufskolleg Halle (Westf.) hat Sport einen großen Stellenwert. Damit die positiven Effekte für die Gesundheit, aber auch für das Lernen und das soziale Miteinander unserer Schülerinnen und Schüler genutzt werden können, wird das Fach Sport/Gesundheitsförderung in allen Bildungsgängen unterrichtet.

Die Sportstätten sind gut ausgestattet und es gibt sogar einen Gesundheits- und Fitnessraum mit Geräten für das individuelle Krafttraining und eine Spiegelwand für Step-Aerobic-Choreografien o.ä. 

Über den regulären Unterricht hinaus bieten wir vor den Sommerferien zahlreiche Projekte während der Projekttage an, die gemeinsames Sporttreiben und –erleben ermöglichen.

Jedes Jahr finden ein großes Schulvolleyballturnier und der Finnbahnlauf statt, hier steht neben dem Wettkampfgedanken aber auch der Spaß in den Klassenteams im Vordergrund.

Für die Kolleginnen und Kollegen gibt es Lehrersport-AGs im Bereich Fußball und Walken, die das gemeinsame Sporttreiben ermöglichen.

Ausgewählte Aktionen im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention am Berufskolleg Halle (Westf.):

Jährlicher Gesundheitstag

Organisiert durch Schülerinnen und Schüler finden regelmäßig sogenannte Gesundheitstage statt. Hier werden vielfältige Angebote im Sinne der Gesundheitsförderung erarbeitet und „auf Augenhöhe“ an die anderen Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs vermittelt. So gibt es zum Beispiel Entspannungskurse, Ernährungstipps, Fitnessangebote, die alle leicht in den Alltag zu integrieren sind.

Preise und Auszeichnungen im Rahmen der Gesundheitsfürderung

Jugend will sich erleben (JWSL) ist ein Präventionsprogramm der gesetzlichen Unfallversicherung an allen Berufsschulen in Deutschland. Es ist heute das größte branchenübergreifende Präventionsprogramm für Auszubildende.

Für bis zu 800.000 Berufsanfänger und Berufsanfängerinnen ist JWSL die Gelegenheit, sich zu Beginn ihres Berufslebens mit den Risiken der Arbeitswelt vertraut zu machen. Gleichzeitig sollen sie zu sicherheits- und gesundheitsbewusstem Verhalten motiviert werden.

Im Jahr 2019 erreichten Schülerinnen und Schüler unseres Berufskollegs  den 2. Platz des Kreativwettbewerbs in Köln für den Beitrag „accidents, waiting to happen“

Das Berufskolleg Halle (Westf.) nimmt seit über fünf Jahren sehr erfolgreich an diesem Wettbewerb teil. Die Teilnahme an diesem jährlichen Wettbewerb ist eingebettet in die Schulentwicklung. 

Bereits zweimal wurde das Berufskolleg Halle (Westf.) als Gute und Gesunde Schule zertifiziert. Wir sind stolz darauf, dass im Schuljahr 2019/2020 die Preisvergabe für ganz NRW an unserem  Berufskolleg stattfinden wird.

Blutspendetag

Auf dem Stundenplan steht Blutspende!  Blut spenden heißt Leben retten.

In Kooperation mit dem DRK Ortsverein Ravensberg und dem Blutspendedienst West wird in der Regel jährlich ein Blutspendetermin angeboten. Die Blutspendeaktion wird von Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Halle mitgestaltet.

Volljährige Schülerinnen und Schüler sowie auch die Lehrkräfte werden dann aufgefordert, an diesem Tag ein wenig Blut zu lassen.

15 000 Blutspenden werden täglich in Deutschland benötigt. Diese Versorgung für Krebskranke, Unfallopfer und andere Patienten, die lebensnotwendig Blutprodukte benötigen, aufrecht zu erhalten, ist nicht einfach. Besonders junge Spenderinnen und Spender fehlen.

Die Spendemöglichkeit in der Schule während des Unterrichts spricht daher besonders die jungen Spenderinnen und Spender an. Die Lernenden werden für die Thematik sensibilisiert und können dadurch persönliche Ängste oder Unsicherheiten in Bezug auf die Blutspende zu überwinden.

Elternpraktikum

Über ein Elternpraktikum wird jungen Mädchen und Jungen die Gelegenheit gegeben, „Eltern sein“ auf Zeit zu testen.

Dazu werden Babypuppen programmiert und die Teilnehmer/innen können die Puppen mehrere Tage mit nach Hause nehmen und selbst ausprobieren, was dazu gehört, verantwortlich mit einem Säugling umzugehen. Die Puppen sind so programmiert, dass sie sich durch Schreien melden, wenn sie Hunger haben, Aufstoßen müssen, die Windel voll haben oder durch Wiegen beruhigt werden wollen.

Der Säugling gibt die Tagesstruktur vor, seine Bedürfnisse wollen vorrangig befriedigt werden, was auch bedeutet, dass sich der Tag-Nacht-Rhythmus verschiebt.

Nach dreitägiger Praxiserfahrung reflektieren die Schüler ihre Erfahrungen, die durch eine schriftliche Auswertung erleichtert wird.

Der Schwerpunkt dieses Projektes hier am Berufskolleg Halle sollte darauf liegen, Erfahrungen zu vermitteln, die dazu dienen, den Teilnehmer*innen eine realistischere Selbsteinschätzung zu vermitteln, die zu einem verantwortungsvollen Elternsein dazu gehört.

© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz