Projekt Personalmanagement – eine erfolgreiche Kooperation von Betrieb und Berufsschule

Die Stärken einer beruflichen Ausbildung zeigen sich insbesondere, wenn betriebliche und schulische Ausbildung ein Lernfeld in Kooperation erschließen. Dies geschah mit großem Engagement durch die intensive Kooperation der GERRY WEBER International AG mit dem Berufskolleg Halle und der Projektarbeit zum Thema „Personalbeschaffung“. 
Auszubildende der Fachklasse für Industriekaufleute auf der einen Seite und Schüler der Klasse für Bekleidungstechnische Assistenten sowie Schüler der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung auf der anderen Seite waren die Akteure eines Projektszenarios, das durch die oben genannten Kooperationspartner gecoacht wurde und am 10. Februar 2016 mit den Abschlusspräsentationen der Industriekaufleute ein Feedback orientiertes Ende fand.

Jutta Imkemeier (1. von rechts) stellt sich den Fragen beim Projekt Kick Off

Am 15. Dezember 2015 fand die Kick Off-Veranstaltung am Berufskolleg Halle statt, bei der Jutta Imkemeier (Human Resources Business Partner GERRY WEBER International AG) den Auszubildenden im zweiten Lehrjahr der Fachklasse für Industriekaufleute den Personalbeschaffungsprozess aus Sicht ihres Unternehmens präsentierte.

Projekt Kick Off

Anschließend bildeten die Auszubildenden sechs „Personalabteilungen“ und entwickelten Anforderungsprofile und daraus abgeleitete Stellenausschreibungen für Ausbildungsplätze zum Industriekaufmann / zur Industriekauffrau und zum Textil-und Modeschneider / zur Textil-und Modeschneiderin.

 

 

   Entwicklung von Anforderungsprofilen und Stellenausschreibungen in den Personalabteilungen und die Überprüfung ihrer Stimmigkeit in der anschließenden Präsentation der Entwürfe.

 

Sichtung der Bewerbungsunterlagen

Der nächste Meilenstein im Projekt fixierte die Onlinebewerbung der Bekleidungstechnischen Assistenten/-innen und Höheren Handelsschüler/-innen auf die ausgeschriebenen Ausbildungsstellen. 

„Es sind viele gute und aussagekräftige Bewerbungen bei uns eingegangen“, berichteten die Industriekaufleute nach der Auswertung der erhaltenen Bewerbungsunterlagen.

Als Ergebnis wurden von jeder „Personalabteilung“ zwei Bewerber/-innen zum Auswahlgespräch eingeladen.

 

 

 

 

         Personalauswahlgespräche 

 

    
Dokumentation der Auswahlgespräche und Vorbereitung des Gruppenfeedbacks

Am 2. Februar wurden die Personalauswahlgespräche durchgeführt. Es waren einige sehr gute Befragungen dabei, die nicht zuletzt auch auf dem gelungenen Rollenwechsel der Auszubildenden in einen Mitarbeiter der Personalabteilung der GERRY WEBER International AG begründet waren.

„Teilweise hatte man das Gefühl, dass die Personalteams tatsächlich Mitarbeiter unseres Unternehmens sind. 

Und auch die Schüler und Schülerinnen der Vollzeitklassen waren gut vorbereitet.

Ich hätte jemanden eingestellt,“ stellte Jutta Imkemeier fest. Dieser Meinung waren auch die einzelnen „Personalabteilungen“. Sie schrieben fünf Zusagen, über die sich die Bewerber freuen konnten.

     

 

Feedback Gespräche der Personalabteilungen mit allen Bewerbern und Erläuterung der Entscheidungen der Zu- und Absagen

 

 

 

Mit dem 10. Februar fand dieses komplexe Projekt seinen Abschluss. Die zukünftigen Industriekaufleute stellten in Präsentationen ihre Vorgehensweise, die den Projektverlauf der letzten Wochen bestimmt hatte, dar und zogen ein gruppenspezifisches Fazit zum Ablauf und Lernerfolg des Projektes.

   

   

Die Erfolgsbeurteilung dieses Kooperationsprojektes wurde von allen Beteiligten als Ergebnis bestätigt. Kleine Unstimmigkeiten in der Zeit- und Raumabstimmung waren der Komplexität und Erstmaligkeit des Projektes geschuldet und können eine derart erfolgreich gelebte Lernortkooperation zwischen Betrieb und Berufsschule nicht schmälern. „Ich hoffe, dass wir diesen Projektunterricht fest in unseren didaktischen Jahresplanungen verankern können. Es ist eine sehr gute Verzahnung von Theorie und Praxis und ich bedanke mich herzlich bei unserem Kooperationspartner, der GERRY WEBER International AG, für das Engagement und bei den beteiligten Klassen und Kollegen für die Mitarbeit und Unterstützung,“ fasste Sandra Soßnowski als Initiatorin des Projektes zusammen.

Jutta Imkemeier (GERRY WEBER International AG) zieht ein
postives Gesamtresümee am Ende der letzten Projektphase
Abschlusspräsentation einer Gruppe mit den Projektverantwortlichen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

« zurück
© Berufskolleg Halle (Westf.) © 2013-2019
Impressum /Datenschutz