News

16.04.2018

Zertifikat EU-Kompetenz an Industriekauffrauen verliehen

EU-Kompetenz

            Jacqueline Hamm,                                     Nadine Schweizer,

      GERRY WEBER Retail GmbH                               Hörmann KG Brockhagen 

 

 

Die Zusatzqualifikation bietet die Möglichkeit, sich gezielt auf Außenhandelsprozesse im Rahmen der EU vorzubereiten und eine weitere berufliche Qualifizierung zu erlangen. Bereits während der Ausbildung lernen die Auszubildenden der Fachklasse für Industriekaufleute schwerpunktmäßig im Fach Außenhandel die Grundlagen. Darüber hinaus müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein sechswöchiges Betriebspraktikum im Ausland absolvieren, um die Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen. Damit auch die Sprachkenntnisse nicht zu kurz kommen, setzt die Teilnahme an der Zusatzqualifikation die erfolgreich absolvierte IHK-Prüfung „Englisch für kaufmännische Auszubildende“ voraus. Diese Prüfung haben im Februar dieses Jahres bereits acht Industriekaufleute erfolgreich abgeschlossen.  

Die Weiterbildungsprüfung „Kaufmännische EU-Kompetenz“ wird von der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld abgenommen und besteht aus einer schriftlichen Prüfung in den Fächern Außenhandel, Volkswirtschaftliche Grundbegriffe sowie Wirtschaftspolitik in Deutschland und der EU. Ergänzend dazu findet ein mündliches Fachgespräch statt.

Weitere Informationen bietet die Homepage der IHK Bielefeld:

https://www.ostwestfalen.ihk.de/bildung/weiterbildungs-pruefung/pruef-angebot/zusatzqualifikation-kaufmaennische-eu-kompetenz/

Auch im nächsten Jahr werden wieder Auszubildende der Industriefachklasse die Möglichkeit haben, an dieser Prüfung teilzunehmen. Die ersten Teilnehmer der aktuellen Mittelstufe befinden sich zurzeit bereits im Ausland, um die internationale Praxis kennenzulernen.

zurück